, Kusi

Mannschaftsbericht Zug 1 Saison 19/20

Stephan, Moritz und meine Wenigkeit waren eigentlich die drei Musketiere, die sich am heftigsten in der Schlacht um das kleine weisse Bällchen ringten.

Stephan und ich waren von den insgesamt 12 ausgetragenen Matches je 10 mal und Moritz 9 mal im Einsatz. Da standen uns zwar noch Martin und Patric als sogenannte Reservebank Aktivisten zur Verfügung, doch unterstützen sie uns mehr schlecht als recht in jener verkürzten Saison. Martin war nebst seinen vielen geschäftlichen Auslandsreisen auch noch durch seine Krankheit mit Schwindelanfällen havariert. So konnte er uns nur 5 mal beistehen und musste sogar einmal ein letztes Spiel w.o. geben, weil ihm unwohl zumute war.

Patric hatte die ganze Saison durch eigentlich nie Zeit. Scheinbar ging es in seinem Job und/oder dann mit seiner Familie drunter und drüber und war somit ziemlich gestresst. Schlussendlich hat er dann in der Rückrunde doch noch einen einzigen obligaten Pflicht Einsatz gemeistert. Somit musste uns Günter zwecks Personalmangels zweimal aushelfen.

Das offiziell zweitletzte Spiel gegen Rapid  Luzern V hätte ich sogar absagen müssen, da an jedem Samstag nur Moritz Zeit hatte und sonst niemand von den unteren Ligen aushelfen wollte oder konnte. Doch der Coronavirus machte diesem Disaster zum Glück einen Strich durch die Rechnung, sonst hätten wir einen Rang verloren und wären dann auf den gefährlichen drittletzten Platz zurückgefallen. Durch den abrupten Abbruch der Tischtennis Saison blieben wir dann von 8 Mannschaften doch noch auf dem 5. Platz hängen.

Sportliche Grüsse
Kusi (der Käpt’n)