, René

Jahresbericht des Präsidenten Saison 16/17

Liebe Clubmitglieder, geschätzte Freunde des TTC-Zug

Es geht wieder mal gegen Ostern zu, und somit nähert sich auch unser Vereinsjahr 16/17 seinem Ende. Zwar sind mittlerweile alle Meisterschaftsspiele ausgetragen und die Lust zum Tischtennisspielen ist naturgemäss bei einigen Spielern etwas abgeflacht, doch ganz zu Ende ist die Saison noch nicht. Am 5. Mai 2017 erwartet uns noch ein letztes Spiel in unserer Halle, nämlich das Finalspiel um den 3.Liga-Meister. Ich hoffe auf zahlreiche Zuschauer.

Mitgliederentwicklung

Bezüglich Mitglieder-Entwicklung kann ich nichts Neues berichten, was allerdings nicht negativ zu werten ist. Wir haben auch im vergangenen Jahr einige Neuzugänge zu verzeichnen, so dass sich unsere Mitgliederzahlen aktuell bei den Aktiven auf 52 und bei den Junioren auf 20 belaufen. Die Anzahl der Lizenzierten dagegen ist gegenüber dem letzten Jahr leicht gesunken (32). Nichts Neues hat sich leider bezüglich unserer Platznot getan. Alle grossen Hallen in Zug sind bereits belegt, und daran wird sich in nächster Zeit auch nichts ändern. Meine Hoffnung und mein Bemühen richtet sich daher auf die Eröffnung der neuen Turnhalle in der Kantonsschule, wodurch sich für uns eine Möglichkeit eröffnen könnte. Unser Notlokal in der Leichtathletikanlage, welches wir jeweils am Montag benutzen dürfen, wird leider nur dürftig besucht. Ich finde dies Schade, denn auch das Spielen mit beengten und schwierigen Spielverhältnissen muss geübt werden, und diese Halle bietet uns dies an.

Spielbetrieb

Im letzten Jahr habe ich auf Grund von fehlendem sportlichem Erfolg an dieser Stelle  folgenden Satz platziert: „Trotzdem ist der Wettkampf-Erfolg ein Aushängeschild des Vereins, und dieser müsste gelegentlich mal aufpoliert werden“. Nun ziehe ich einen imaginären Hut vor allen Spielern des TTC-Zug: „Ihr habt euch wirklich ins Zeug gelegt, und das Aushängeschild kräftig poliert!!“ Wiederum mit insgesamt 8 Mannschaften bestritt der TTC-Zug die Mannschaftsmeisterschaft der Herren und in der U18-Liga. Nun können wir ein tolles Fazit ziehen: Unsere beiden 2.-Liga-Mannschaften konnten den Liga-Erhalt erkämpfen, und von unsren drei 3.-Liga-Mannschaft holten sich zwei davon souverän den Gruppensieg und dadurch das Anrecht auf den Aufstieg in die 2.Liga. Herzliche Gratulation !! Ein Wermutstropfen bleibt uns dabei aber nicht erspart. Da die Besetzung mit durchgängig spielwilligen Stammspielern für vier 2.-Liga-Mannschaften für uns kaum zu bewältigen sein wird, werden wir zumindest bei einer Mannschaft auf den Aufstieg verzichten müssen. Diesen Entscheid sowie die Zusammenstellung der Mannschaften für die nächste Saison werden wir, das heisst alle Interessierten Spieler vom TTC-Zug, Mittwoch 26.April im Restaurant Bären  diskutieren und festlegen. Ich hoffe auf eine rege Teilnahme.

Vereinsleben

Das vergangene Vereinsjahr kann auf eine ganze Reihe von Festivitäten zurückblicken. Gekrönt wurden die Anlässe durch unsere Jubiläumsfeier im Huwilerturm in Zug. Nachdem wir uns am Nachmittag während einer Stadtführung viele interessante Begebenheiten aus dem historischen Zug zu Gemüte führten, konnten wir anschliessend bei einem hervorragenden Nachtessen eine umfangreiche Diaschau, hergestellt aus unserer Club-Chronik ansehen. Es gab viel Gelächter und etliche Ah’s und Oh’s. Leider fiel dieses Jahr wiederum das Petanque-Turnier in Adligenswil ins Wasser, und buchstäblich vom Winde verweht wurde das Skiweekend in Elm. Da sämtliche Seilbahnen gesperrt wurden, konnten wir nicht einmal unser Übernachtungslokal erreichen. Geklappt hat es dafür trotz strömenden Regen beim Aufstiegsfest von Zug 2 bei Günter zu Hause. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Ausrichter. Gut besucht waren auch unser Bowlingturnier sowie das Weihnachtsessen im Restaurant Bahnhöfli.

Anschaffungen

Dieses Jahr wurden keine Anschaffungen getätigt. Noch immer Hängig ist damit auch die Anschaffung eines Ball-Roboters bzw ein Testbetrieb mit einem Leihgerät, da sich auch die Problematik bezüglich Platz in der Halle sowie Aufbewahrung nicht geändert hat.

Danksagung

Einmal mehr möchte ich mich an dieser Stelle für die guten und stets mit vollem Einsatz geleisteten Dienste meiner Vorstands-Kollegen bedanken. Ohne ihren Effort würde der Club nicht funktionieren. Leider wird unser Materialwart Kusi nach 21 Jahren den Vorstand verlassen. Ihm gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank. Ich hoffe aber, dass Kusi als Spieler noch manche Jahre dem TTC-Zug erhalten bleibt.

 

 

April 2017
Präsident TTC-Zug
René Trochsler