, Maurice

Mannschaftsbericht Zug 5 Saison 16/17

Die Saison fing im Herbst mit zwei Niederlagen an. Unser Ziel anfangs Saison war hoch gesteckt. Wir wollten einen Aufstiegsplatz erreichen. Mit diesen zwei ersten Niederlagen erlitten wir einen herben Rückschlag. Die darauffolgenden zwei Spiele gegen Emmen und Rothenburg entschieden wir dann wieder zu unseren Gunsten, bevor wir wieder eine Niederlage gegen Hergiswil in Kauf nahmen. Bis zum Schluss der Saison reihten wir Punkte an Punkte und verloren nur noch gegen Reussbühl III. Das letzte Spiel gegen Willisau sollte dann die Entscheidung über Aufstieg oder Verbleib in der 3. Liga bringen. Bei einem Sieg von Willisau, wäre Willisau aufgestiegen, wenn wir 8:2 gewännen, dann wären wir in der zweiten Liga unter der Bedingung, dass Reussbühl nicht mehr als zwei Punkte gegen Emmen gewinnt. Das Spiel gegen Willisau verlief sehr ausgeglichen. Nachdem unser zwei Topathleten ihre ersten zwei Spiele aber verloren hatten, wurde es sehr knapp. Im Doppel lagen sie dann gar klar zurück und riskierten die erste Niederlage der zwei letzten Saisons. Mit Kampfgeist und vorbildlicher Moral jedoch kämpften sich Matthias und Hans-Günter zurück und gewannen das Doppel. Zum Ende siegten wir 6:4. Weil Reussbühl Emmen mit 7:3 schlug, spielten wir bis zum Schluss um den Gruppensieg. Gewinner der Gruppe aber wurde Reussbühl. Zug V dank Kampf, Kampf und grossem Siegeswillen in der zweiten Saisonhälfte belegte erneut den hervorragenden dritten Platz wie im Vorjahr 2015-2016.

Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich ganz herzlich bei meinen Mitspielern Alfred, Hans und Mathias. Sie haben spannendes Tischtennis und bemerkenswerte Ballwechsel gespielt. Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung aller Spieler. Trotzdem bin ich überzeugt, dass wir alle noch verstecktes Potential abrufen können. - Bravo. Ich freue mich auf die nächsten Spiele mit Euch sowie auch auf unseren Saisonendhock.

El Capitàn
Mauriçio el Isler