Direkte Links 

 

 

Das Sportparlament hat am 26.11.2021 mit einstimmigem Beschluss das Ethik-Statut verabschiedet. Per 3.1.2022 hat damit die unabhängige Melde- und Untersuchungsstelle für Ethik-Vorfälle im Schweizer Sport – Swiss Sport Integrity – ihren Betrieb aufgenommen. Die Schweizer Sportverbände haben ein klares Signal gegeben, dass sie das Wohl und den Schutz der Athlet*innen und aller im Sport tätigen Personen ins Zentrum stellen!

Die Melde- und Untersuchungsstelle von Swiss Sport Integrity behandelt Meldungen unabhängig, vertraulich und auf Wunsch anonym. Alle Personen, die ethische Vorfälle im Sport beobachten, erleben oder davon Kenntnis erlangen, sind angehalten, dies schnellstmöglich bei Swiss Sport Integrity zu melden. Personen mit Aufsichtsfunktion im Sport (z.B. Trainer*innen, Betreuende, Vorgesetzte) haben darüber hinaus eine Meldepflicht. Swiss Sport Integrity ist unter www.sportintegrity.ch und unter der Telefonnummer 031 550 21 31 erreichbar.

 

Sportler*innen, Trainer*innen, Betreuende und weitere Personen im Sport sind ebenfalls dem Ethik-Statut angeschlossen. Damit geniessen sie den bestmöglichen Schutz, gehen aber auch Verpflichtungen ein.

Athlet*innen
- unterstehen dem Ethik-Statut. Ethikverstösse sind untersuch- und sanktionierbar
- sind zur Mitwirkung bei Untersuchungen verpflichtet
- können Erstberatungen in Anspruch nehmen
- erhalten als meldende Personen bestmöglichen Schutz
- achten darauf, dass persönliche Betreuende / Sponsoren ebenfalls dem Ethik-Statut unterstellt sind

Trainer*innen
- unterstehen dem Ethik-Statut. Ethikverstösse sind untersuch- und sanktionierbar
- sind zur Mitwirkung bei Untersuchungen verpflichtet
- können Erstberatungen in Anspruch nehmen
- erhalten als meldende Personen bestmöglichen Schutz
- haben eine Fürsorgepflicht bei durch sie betreuten, minderjährigen Sportler*innen
- müssen erkannte Ethikverstösse melden